Stauden für vollsonnige Hänge


Viele Kunden, besonders in Mittelgebirgsregionen, haben das Problem nach dem Hausbau zumindest eine Böschung zu finden, auf der so recht nichts wachsen will!

Für eine Rasenansaat ist es zu trocken und zu steil, Gehölze wie z.B. Cotoneaster, Potentilla oder Zwergkiefern wirken auf Dauer langweilig und steril. Auch für solche Standorte gibt es Stauden, die blühen und nach einiger Zeit die Fläche bedecken können. Die Pflanzen dieses Paketes reichen für ca.3 bis 4 qm. Fläche.

Paketpreis: 11 Pflanzen nur 29,50 Euro


Pflanzenzusammensetzung:
1 Geranium Sanguineum Hybride Tiny Monster:
Eine Züchtung, des Blutstorchschnabels, die sehr zukunftsträchtig ist. Eine Pflanze kann 1qm Fläche bedecken ohne dabei zu wuchern. Sie bringt dabei von Juni-September ihre purpurroten Blüten hervor. Die Höhe der Pflanze liegt bei 50 cm, schwächer wüchsige Pflanzen sollte man mit dem nötigen Abstand dazu gruppieren.

1 Euphorbia cyparissias Fens Ruby:
Die Purpurzypressenwolfsmilch breitet sich stark durch Wurzelausläufer aus, deswegen sollte man sie nur mit starkwachsenden Pflanzen kombinieren. Der Austrieb im Frühling ist braunrot und bald darauf erscheinen zitronengelbe Blüten, was einen schönen Kontrast ergibt. Die Staude wird 20-30 cm hoch und die Blütezeit ist im Mai-Juni.

1 Origanum Laevigatum Hybride Rosenkuppel:
Die Heidegünsel sind anspruchslos, langblühend und sehr attraktiv für Insekten und Schmetterlinge. Diese Sorte wird 40 cm hoch und blüht von Juli-September rosarot. Sie eignet sich auch sehr gut als Rosenbegleiter.

1 Dianthus cartusianorum:
Die Karthäusernelke ist eine kurzlebige, heimische Wildstaude, die sich aber zuverlässig durch Selbstaussaat erhält. Sie blüht im Juni-September purpurrot und wird 50 cm hoch. Sie eignet sich auch sehr gut als Aspektbildner auf extensiven Dachbegrünungen.

1 Verbascum phoeniceum:
Die Purpurkönigskerze ist noch nicht so bekannt wie die anderen Vertreter dieser Gattung. Sie wird 60 cm hoch und blüht von Mai-Juli violett bis weiß. Sie kann einige Jahre an einem Standort aushalten und sich auch durch Saat weiterverbreiten.

1 Nepeta faasenii Walkers Low:
Alle Katzenminzen sind Dauerblüher für sonnige Standorte, besonders dann wenn immer wieder nach dem Abblühen ein Rückschnitt erfolgt. Diese Sorte ist starkwachsend und wird bis zu 60 cm hoch. Die Blüten sind violettblau und erscheinen von Juni-September.

1 Oenothera missouriensis:
Die Nachtkerze ist eine nordamerikanische, reichblühende Wildstaude mit niederliegenden Trieben. Die Blüten sind zitronengelb und erscheinen im Juni-September, die Staude eignet sich für Böschungen, Tröge und Trockenmauern.

1 Filipendula vulgaris Plena:
Ist die gefüllte Form des heimischen Kleinen Mädesüß, es wird 40 cm hoch und die Blüten erscheinen von Juni-August, sie sind gut zum Schnitt geeignet. Der Standort sollte sonnig und nicht zu nährstoffreich sein.

1 Hyssopus officinalis:
Der Ysop ist eine alte Kulturpflanze, die den Weg aus den Klöstern in unsere Gärten fand. Seine Standortansprüche sind die gleichen wie beim Lavendel, er sollte im Frühling um ein drittel zurückgeschnitten werden. Er ist eine gute Bienen und Schmetterlingsweide und kann in der Küche verwendet werden. Er wird 40-60 cm hoch und blüht im Juli-August blau.

1 Salvia nemorosa Mainacht:
Die Gattung Salvia wurde gerade zur Staude des Jahres ernannt. Der Sommersalbei ist vielseitig einsetzbar, er kann sowohl als Beet und Rabattenstaude, als auch in trockenen Naturanlagen verwendet werden. Die Sorte Mainacht wird 40 cm hoch und blüht im Mai-Juni dunkelblauviolett. Durch Rückschnitt nach der Blüte, kommt es im September zum zweiten Flor.

1 Lavandula angustifolia Munstead:
Der Lavendel ist nicht nur der klassische Rosenbegleiter, als der er oft eingesetzt wird. Wird er etwas trockener und magerer gepflanzt, wächst er in der Regel kompakter heran und muß nicht so oft geschnitten werden, er ist außerdem langlebiger. Die Sorte Munstead ist frühblühend und kompakt wachsend, sie wird 40 cm hoch und blüht im Juni-August blauviolett.


Wittgensteiner Staudengärtnerei

Öffnungszeiten
Ab Ende März 2017 haben wir wieder zu den normalen Zeiten geöffnet. Bis dahin können Sie telefonisch unter 0170/5903563 einen Termin vereinbaren.

Termine

Pflanzenübersicht
Informieren Sie sich anhand unserer aktuellen Pflanzenliste für das Jahr 2016.



Inhaber: Lars Kroh, Stedenhofstraße 41, 57319 Bad Berleburg-Arfeld, Telefon 0170 / 5903563
Copyright © Wittgensteiner Staudengärtnerei - Impressum